Modelleisenbahn

Spur 2m: Deutsche Nordseeküste

Die Schmalspurbahn verbindet eine kleine Insel über einen Damm im Wattenmeer mit dem Festland. Dort trifft die meterspurige Inselbahn mit der Regelspurbahn zusammen. Die Meterspurbahn fährt auf 45-Millimeter-Modellgleisen, die Regelspurbahn auf Modellgleisen mit 64 Millimeter Spurweite. Alle Regelspurabschnitte sind als Dreischienengleise ausgeführt. Am auffälligsten ist eine große Dreischienenweiche, die Dreischienengleise und die Mischweichen. Rund 20 fest geschottete Gleismeter stehen den Fahr- oder Rangierbetrieb zur Verfügung. Den rechten Abschluss der Anlage bildet ein kleiner Hafen. Folgt man den Schienen nach rechts Richtung Binnenland, so findet man Marschland und vereinzelte Häuser die auf Warften stehen. Viele Figuren sind Einzelstücke.  Neben vielen LGB-Fahrzeugen sind ein paar seltene Stücke im Einsatz. Z. B. der Triebwagen der ehemaligen Schmalspurbahn von Sylt – ein Leichttriebwagen LT4. Der rote Borgward-Auflieger hat ein Schwesterfahrzeug in blauer Farbgebung an seiner Seite. Auf der Anlage können die Fahrzeuge nur vor und zurück fahren. Auf der Regelspur arbeiten zwei Dieselloks und eine Selbstbau-Deutz-Kleinlok. Die Anlage wird mit einer Masoth Dimax betrieben. Gefahren wird auf Sicht, Signale sind in Planung. Automatische Abläufe gibt es nicht. Ziel der Anlage ist, einen aktiven Spielbetrieb zu ermöglichen.

Betreiber: LGB Freunde Niederrhein, Frank Tümmerman, 47228 Duisburg

Anlagengröße: 11,20 x 6 m