Faszination Modellbau
Internationale Leitmesse für
Modellbahnen und Modellbau
30. OKT.–01. NOV. 2020
FRIEDRICHSHAFEN
NUR NOCH
Tage:
Stunden:
Minuten:
Sekunden
Besucher  Themenbereiche  Modelleisenbahn  Modellbahn Spur H0

Die Spur H0 Modellbahn-Anlagen stellen sich vor:

Spur H0: Jugtalbahn 

Die H0 Modellbahn-Anlage stellt eine eingleisige Nebenbahn der 60er und 70er Jahre dar. Zwischen 2 Bahnhöfen und einem Schattenbahnhof erfolgt ein epochentypischer Personenverkehr. Verschiedene Güterzüge fahren an die verschiedenen Betriebsstätten, um dort Wagen abzuholen und zuzustellen. Als Besonderheit unter den vielen Modulen wäre ein 4m langes Sägewerk, wo lange Holzzüge reinfahren und Baumstämme gegen Bretter auf den Wagen getauscht werden. Ebenfalls eine Besonderheit ist das Industriegebiet „Rodengau“ was nach einem Vorbild in Rodgau angelehnt wurde. 

Betreiber: HEB Hobbyeisenbahner 1983 e.V., D-63110 Rodgau
Anlagengröße: 10,5 x 6,5 m

Spur H0: Bergkulisse mit einem Verlauf zu einem Industriegebiet 

Die gesamte Anlage spielt in Epoche IV und V. Während die Berglandschaft immer noch die Ruhe der 60er Jahre genießt, herrscht im Industriegebiet mit großer Fabrikhalle schon das Leben der 70er/ 80er Jahre. Die Modelleisenbahn zeigt eine Hauptstrecke mit Abzweigungen zum Güterschuppen und zu einer Fabrik. Blokpost 13 hat ein 3-Schienen-Wechselstrom-System mit Märklin Ausrüstung. Die Züge werden digital gesteuert, die Weichen werden noch analog kontrolliert, um einige “Spielfreiheit” zu erhalten. Auf den Modulen ist eine Mischung von kommerziell verfügbaren Elementen und hausgemachten Teilen für die Interpretationen der Landschaft verwendet worden. 

Betreiber: Blokpost 13, Ron Schouten, Niederlande-6413 LN Heerlen
Anlagengröße: 6,5 x 5 m

Spur H0: Modellbahn-Anlage „Burgstein“ 

Die doppelgleisige Hauptstrecke mit Oberleitung und Abzweigung zu einer Güterverladung hat eine gesamte Fahrstrecke von ca. 30 m.

Die schön und detailreich durchgestalteten Segmente zeigen einen 3 gleisigen Hauptbahnhof mit Abstellgleisen, ein Brückensegment, ein winterliches Ecksegment, ein Wendesegment mit Pferdehof, ein Wendesegment mit Schlossruine und Hubschrauberlandeplatz sowie einen Güterbahnhof mit Umschlagplatz.

Neu zur Faszination Modellbau wurde noch ein Brückensegment über eine Schlucht und ein neues Ecksegment, welches mit einer winterlichen Landschaft ausgestaltet wurde, sowie ein Streckensegment mit einem typischen Allgäuer Bauernhof, gebaut. Ebenso soll noch ein Landschaftssegment fertig werden, welches die Landschaft in der Oberlausitz mit typischen Umgebindehäusern und runde, ausgewaschenen Sandsteinen nachbildet. 

Die Modellbahn-Anlage ist beleuchtet und die Häuser sind gealtert. Es sind ca. 300 Bäume und Büsche sowie 200 Figuren verbaut. Das rollende Material ist überwiegend von märklin, aber auch Piko, Brawa und Roco. 

Betreiber: Modellbahnteam Bodensee, Thomas Hestner, D-88048 Friedrichshafen
Anlagengröße: 8,5 x 3,5 m

Spur H0: Rail Innovation, Leipziger Hauptbahnhof 

Dieses Modell ist ein ganz besonderer Bau und einer der größten „Rail Innovation“ Wahrzeichen. Der Bau des Leipziger Hauptbahnhofs besteht aus 14.221 via Laser geschnittene Einzelteile und die ca. 270 SMDs sorgen für eine tolle Beleuchtung. Der Hauptbahnhof wurde im Maßstab 1:87 gebaut, das 1380 x2300 mm große Modell überdacht 11 Gleise und ist der Mittelpunkt des Projekts. Das Herz der Anlage ist ein Schattenbahnhof zur Aufnahme von bis zu 50 Fahrzeugen. Auf der mittleren Anlage ist die Stadt Klein Leipzig entstanden. Hier befinden sich ein Busbahnhof und die Hauptfeuerwache mit 6 Toren. Die gesamte Strecke vom Car System (wie von Geisterhand gesteuerte Autos) beträgt ca. 90 Meter mit ca. 60 elektrische Abzweigungen/ Stoppstellen. 

Betreiber: Rail Innovation, Roberto Mario Haufe, D-04821 Brandis
Anlagengröße: 10,5 m x 2,4 m

Spur H0: Consolidated Nickel Mines Co. Anlage

Diese Anlage zeigt die Ladestation, Bahnlinie und Endladestation einer fiktiven Nickel-Bergwerk in dem amerikanischen Südwesten. Ein Zwei-Wege-Hebezug hisst und lädt das Mineral (Nickelsulfid) in einen primären Puffersilo. Von hier transportiert ein Förderband das Mineral zu einem sekundären Silo, aus dem ein Förderband das Mineral zu einem schwenkbaren Trichter transportiert und dann in den Triebwagen lädt.

Die H0 Anlage ist völlig aus dem Nichts und aus eigenen Entwürfen entstanden.  

Betreiber: Consolidated Nickel Mines, Alberto Scarati, Italien-20154 Mailand
Anlagengröße: 5,5 x 1,3 m

Spur H0: Harzer Bahnen mit Bahnhöfen der Harzquer- und Selketalbahn 

Waren die Harzer Bahnen im Modell bislang eine Domäne der Kleinserienspezialisten, kann dank der Serienfertigung der Firma Tillig ein größerer Kreis von Enthusiasten den heute noch existierenden Dampfbetrieb im Maßstab 1:87 ins heimische Hobbydomizil holen. 

Die dafür nötigen Anregungen liefert die 35. Anlage des Modellbauteams Köln im 35. Schaffensjahr dessen „Chefs“ Hartmut Groll. Auf einer rundherum einsehbaren Fläche von 2,65 x 6,90 m wurden ausgewählte Bahnhöfe der Harzquer- wie auch Selketalbahn modellbahngerecht mit sehr hohem Wiedererkennungswert umgesetzt. Der Clou für den Betrachter besteht darin, dass die einzelnen Segmente für sich betrachtet auch als Heimanlagen mit Tiefen zwischen 70 und 100 cm zuhause umsetzbar wären. Hinzu kommt, dass die Sichtachsen in die Anlage hinein verlaufen und damit aus dem Harz bekannte Postkartenmotive im Modell erlebbar sind. 

Angesiedelt ist die Anlage im Heute, was sich auch an der Ausgestaltung der eigens dafür von der Modellbahnwerkstatt Wuppertal nach Originalzeichnungen kreierten Gebäude sowie der Ausgestaltung mit Figuren und Fahrzeugen widerspiegelt. Zur Nachgestaltung der im Harz nochmals höheren Fichten passten die Kölner Modellbauer bei dieser Anlage ihre bewährte Fertigungstechnik an. Insgesamt stehen auf der Anlage rund 2600 Laub- und Nadelbäume. Alle sind Eigenbauten, teils unter Verwendung von Naturmaterial.  

Betreiber: Modellbau-Team Köln, Hartmut Groll, D-51067 Köln
Anlagengröße: 7 x 3 m